Der Feed ist dem Blog sein Tod

Ich stelle immer häufiger fest, dass Blogs über entsprechende Feedreader/Feedaggregatoren (wie z.B. Google Reader) gelesen bzw. verfolgt werden.
Bei vielen Blogs ist das auch nicht weiter tragisch, sind diese doch selbst häufig nur entsprechende Komprimierungen anderer Nachrichten/Blogs aus dem Netz, aber bei anderen Blogs, werden diese nur über einen Feedreader konsumiert, geht m.E. Wertvolles verloren.

Gerade die Blog-Gestaltung und die ganzen Gagdets (Twitter, Google Friends etc.) rund um einen Blog machen doch m.E. (auch) den Charakter eines Blogs aus, und dieser Bereich geht bei der Nutzung eines Feedreaders verloren.
Und nicht nur Charakter, sondern auch entsprechende Informationen, die links, rechts, unten und oben in einem Blog „vergraben“ sind, werden durch eine Feedansicht eliminiert.

Die schöne, bunte und auch schrille Blog-Welt bleibt in der Feedwelt verborgen.
Mit einem Feedreader wird ein Blog zu einer Einheitsware…oder wie seht Ihr das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.