Der Handy Markt wird neu verteilt und die Geschichte wiederholt sich

Etwas anderes sagt diese neue Meldung bei Heise nicht aus, meines Erachtens. Und damit setzt sich der von den Mobileexperten und uns :-) schon eine Weile vorausgesagte Trend fort.

Die Firmen, die frühzeitig und innovativ auf neue Smartphone-Technologie gesetzt haben (wie z.b. Apple, Blackberry oder HTC/Google) gewinnen trotz Krise deutlich und die klassischen Handyhersteller verlieren (Nokia, SonyEricsson und Motorola).

Im Handyland wird also nichts so bleiben, wie es ist oder in der Vergangenheit war (auch wenn man Nokia heisst).

Und zum großen Teil sind die Probleme der Klassiker hausgemacht. Man hat einfach verschlafen, entweder etwas Neues oder Innovatives wie Apple zu erfinden oder an etwas Innovativem teilzuhaben (wie z.B. Android).

Es ist wie so häufig: Die Arroganz (“ich kann es alleine besser”) und die Trägheit der Großen führt zum/kurz nach dem Zeitpunkt der größten Machtentfaltung zum schnellen Absturz.

Man sagt so oft, Geschichte wiederholt sich nicht. Doch tut sie, nach immer gleichen Mustern, und vorallem auch in der IT.

Die nächste Statistik sollte aber auch nach Betriebssystem (zumindest zusätzlich) sortiert erstellt werden. Denn nur dann wird man auch Android wirklich mit dem iPhone vergleichen können, denn HTC bleibt mit Nichten der einzige Android…

2 Gedanken zu “Der Handy Markt wird neu verteilt und die Geschichte wiederholt sich

  1. Hallo!
    Ja, die Geschichte wiederholt sich in bestimmten Bereichen irgendwie nach gleichen Mustern. Ich bin immer wieder erstaunt, wieso so manche aus der ‚Mobile Industry‘ nicht mal ansatzweise aus der Entwicklung des Internets lernen will… Aber das tolle an unserem Wirtschaftssektor bleibt, dass es immer wieder Überraschungen gibt ;o)
    Viele Grüße
    Maciej

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>