Wie stirbt man im Internet

Nein, ich bin nicht depressiv geworden und auch nicht suizidgefährdet. Ich liebe das Leben und gehöre eher in die Rubrik „Flasche-halb-voll-Menschen“.

Allerdings habe ich mal wieder im weltweiten Internet mein Profilfoto upgedatet und dabei mir die Frage gestellt, wer kümmert sich eigentlich um mein „internet-soziales“ Netzwerk, wenn ich mal nicht mehr bin?

Das heutige Internet lebt im Hier und Jetzt, vorallem auch die Netzwerke. Man geht davon aus, per Default, dass alle, die sich hier bewegen noch leben und aktiv sind.

Was ist aber denn in 10, 20 oder 30 Jahren? Ich gehe davon aus, dass es dann immer noch das soziale Internet gibt, aber ich weiß nicht, ob ich dann auch noch dabei sein kann?

Heute kenne ich ja kaum alle meine Zugangsdaten, wie sollen denn meine Erben dafür sorgen, dass meine Spuren, wenn nicht gelöscht, so aber zumindest im Status nach meinem Ableben angepasst werden?

Wie wird das in einer mittelfristigen Zukunft sein? Werden die Menschen dann in Facebook und Xing sich dann mit Toten vernetzen, ohne, dass Sie wissen, dass diese gar nicht mehr unter uns weilen? Oder werden Menschen in Google ‚Oliver Lauer‘ eingeben und dann als erstes Suchergebnis meinen Xing-Eintrag finden, den Eintrag eines Toten? Wie werden unsere Nachfahren wissen, ob sie nicht gerade den Blogeintrag eines Verstorbenen kommentiert haben?

Und wenn wir dann mal 100 Jahre weiter gehen und immer noch davon ausgehen, dass bestimmte und wichtige Netzwerke Bestand haben, wird davon dann die Hälfte der Teilnehmer in die Kategorie „Status unbekannt“ fallen?

Vielleicht sollte es so etwas wie ein freiwilliges Internet-Melderegister geben. Hier wird dann einmal der Status eines Menschen eingetragen und die Netzwerke beziehen dann hier ihre notwendigen Daten, natürlich alles freiwillig :-).

Dann bräuchten meine Nachfahren nur den Status des Internet-Melderegisters einmal anpassen und „das Internet wüsste Bescheid“. Mir würde dieser Gedanke besser gefallen, als wenn alles über mich entweder manuell oder irgendwann automatisch aufgrund von Inaktivität gelöscht würde, oder? Auf der einen Seite möchte ich meinen Nachfahren nicht die Aufgabe zukommen lassen, 30 Jahre Internet upzudaten/aufzuräumen und auf der anderen Seite meinen Status nicht irgendwelchen impliziten Automaten überlassen.

So oder so scheint der Prozess „User verlässt Erde und betritt Himmel oder Hölle“ im Internet noch nicht abgebildet zu sein :-).

So, nachdem ich jetzt mal darüber nachgedacht habe, gehe ich wieder zu den anderen Lebenden meines Umfeldes und lebe.

Aber nicht vergessen: Alles ist vergänglich, auch DU, ja auch Du und auch das Internet oder ich können daran nichts ändern. Wie können nur dafür sorgen, dass Du, über das Internet, vielleicht nicht so schnell vergessen wirst, wie von den Nachbarn nebenan :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.