Lokationsabhängige Providerwahl für Mobilfunk (Web) Nutzer

Nun fahre ich schon eine Weile die Strecke Bonn/Düsseldorf mit der Deutschen Bundesbahn. Genau für diesen Zweck habe ich mir einen Vodafone UMTS-Stick inklusive Flatrate (für 29,95 im Monat) zugelegt.

Spasseshalber und weil man sonst nichts in der Bahn zu tun hat, habe ich begonnen, diese Strecke, in Bezug auf Online-Verfügbarkeit, zu testen und habe hierbei, abwechselnd , meinen Vodafone-Zugriff und meine “alte” EPlus-Flatrate (für 10,- /Monat) in der Bahn und auf dieser Strecke benutzt.

Und dabei habe ich etwas feststellen müssen, was ich so nicht erwartet hatte:
Genau in diesem, meinem Bewegungsprofil ist EPlus genauso gut verfügbar, wie Vodafone, und das bei einem Preisvorteil von 19,95 im Monat.
Für meinen Anwendungsfall macht es demnach überhaupt keinen Sinn, auf Vodafone zurück zu greifen.

Diese Aussage gilt allerdings nur für GENAU dieses Bewegungsprofil, ändere ich dieses, werden sich sicherlich auch die Testergebnisse ändern. Und in Summe ist Vodafone bestimmt noch deutlich verfügbarer, als EPlus.

Aber zu 95% bewege mich ausschliesslich in diesem Raum und deswegen lohnt sich der additive Betrag von 19,95 Euro für mich, heute, nicht.

Man sollte also vor einer langfristigen Provider- und Tarifbindung (versuchen zu) prüfen, wie verfügbar ein Anbieter – wirklich – ist.
Ich weiss, das klingt jetzt leichter, als es ist, aber vielleicht habe Freunde Geräte, die mal geliehen werden können.

Oder Ihr schaut mal hier.
Dieser Anbieter versucht eine Datenbank mit “echten” und regelmässig gemessenen Verbindungsdaten aufzubauen.

Getestet habe ich das jetzt nicht, auch scheinen die Daten wenig umfangreich, aber dieser Ansatz klingt sehr vernüftig und plausibel, es müssten nur mehr mitmachen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>