Abschreckung durch Aufrüstung

Ich kann leider Nico’s Vorbild nicht folgen.

photo-5

Dafür haben meine Nachbar in den letzten Jahren zu sehr aufgerüstet und das hiervon ausgehende Bedrohungspotential ist einfach zu hoch.

Nicht, dass ich hier falsch verstanden werde. Ich werde diese/meine Vernichtungswaffen nie einsetzen, diese dienen alleine, wie gesagt, der Abschreckung.

Ich gehe auch davon aus, dass die USA, jetzt unter Obama, nicht (mehr) in meinen Garten einmaschieren werden, weil hier entsprechende Waffenarsenale gelagert sind.

Weihnachtsjogging

Nach einen 10 KM-Lauf ist mein Gesicht annähernd so rot wie der Rotwein von gestern abend, bzw. wie meine Weihnachtsmütze…

weihnachtsjogging

…unser Hund aber immer noch so weiß-schwarz wie zu Anfang des Laufes. Ich gehe mal davaon aus, das liegt am Altersunterschied von 40 Jahren. In 40 Jahren wird unser Dalmi das bestimmt auch nicht mehr so einfach wegstecken… 🙂

IT-Job als Weihnachtsgeschenk

Unten stehenden IT-Job habe ich heute, am 24.12, als Email-Weihnachtsbotschaft erhalten.
Mal etwas anderes, als die gewöhnlichen und üblichen Weihnachtsgrüße.
Woher wußten die das, dass ich mir schon immer einen „Interface Developer Job“ zu Weihnachten gewünscht habe?

„You will work in a very internationally oriented team…“ und in einem, dass auch an Heiligabend arbeitet ? 🙂
Weiterlesen

Wegfliegen statt Hinfliegen

photo-3 Da ich ja über alles schreibe, was sich bewegt, schreibe ich natürlich auch über mich, wenn ich mich bewege :-).
Diesmal auf Schlittschuhen, eine langsame, unsichere Bewegung, aber eine Bewegung.
Hierbei ist mir diese Plakatwerbung aufgefallen, und diese hat mich während meiner ganzen „Olli-on-Ice-Zeit“ davon abgehalten, hinzufliegen, weil ich nämlich auch lieber wegfliege. photo-1