Das eigene Enterprise Soziale Netzwerk

Gemäß meiner vereinfachten und eigenen Theorie 🙂 gehört zu einem gewissen Reifegrad einer Social Media-orientierten Kundenbindung ein eigenes Soziales Netzwerk (und auch die Bedienung bekannter, öffentlicher Netzwerke wie Facebook, MySpace, Xing etc.).

androidpit

Für das eigene Soziale Netzwerk existieren fertige und gehostete Lösungen, die sofort einsatzfähig (und gut) sind und die meisten notwendigen Features schon mit sich bringen (siehe hier z.B. Ning).

Weiterlesen

Mobile Social Media User wollen Mobile Rich Clients

Wenn man diesen Blog-Beitrag von madvertise trendseitig weiter betrachtet, heisst das m.E. auch, dass mit (neuen) mobilen Anwendungen die Nutzung von Sozialen Netzwerken gesteigert werden kann. facebook

Aber gerade Power-User und User von Sozialen Netzwerken sind nicht mit einfachen, mobilen Web-Clients zufrieden, auch wenn diese auf den heutigen Endgeräten immer besser werden. Power-User wollen Power-Anwendungen, auch im Mobilbereich, und das heisst m.E. Power-User wollen überzeugende Mobile Rich Clients für Ihre Handys und ihre Sozialen Netzwerke.

Meines Erachtens werden wir deswegen in 2009 und verstärkt neue Mobile Rich Clients im Social Media Bereich sehen, und das auch verstärkt für die typischen Mobile Social Media User-Plattformen wie heute die iPhone- und sehr bald auch die Android-Plattform, vielleicht noch „ein wenig“ Symbian und auch ein „Häppchen“ Palm.

Allerdings vermute ich, dass die Betreiber Sozialer Netzwerke immer erst die iPhone- und die Android-Plattformen bedienen werden, und erst wenn sie auch auf diesen Erfolg mit ihren mobilen Anwendungen haben, Symbian und vielleicht Palm nachliefern werden.

Social Media Maturity Level Pyramide

Um meinem, doch eher etwas konservativ aufgestellten Umfeld den Social Media Bereich mit einem einfachen Bild zu verdeutlichen (getreu dem Motto, ein Bild sagt mehr, als tausend Worte), habe ich diesen einfachen „Handzettel“ entworfen.

social-maturity-pyramide

Dieser soll mir nicht nur helfen, die einzelnen Komponenten einer Social Media orientierten Kundenbindung zu beschreiben, sondern meinem Umfeld auch verdeutlichen, welchen Social Media Reifegrad sie heute erreicht haben (Maturity Level).
Und wenn ich so genau hinschaue, dann bewegen sich „meine Kunden“ heute noch eher zwischen Stufe 1 und Stufe 2.

Erstaunlich ist, dass nach „meiner“ Definition z.B eine so „alte“ Organisation wie die SPD heute schon (fast) Level 4 erreicht hat, wenn man die einzelnen Medien-Komponenten der SPD entsprechend bewertet.

Kommentarte, Ergänzungen, Korrekturen jederzeit und gerne Willkommen.
Wie gesagt, ich bin auch eher Social Media Anfänger, versuche aber dieses Thema auch in mein Umfeld zu tragen (weil ich davon – inzwischen – überzeugt bin).